Willkommen auf dem Telegraphenradweg Berlin - Koblenz
   

Hier möchten wir Sie über Sehenswertes und Nützliches entlang des zukünftigen Telegraphenradweges informieren.

Die Idee zur Beschilderung des Telegraphenradweges ist in der Interessengemeinschaft „Optische Telegraphie in Preußen“, ein Zusammenschluss aktiver Telegraphenfreunde entlang der Königlich-preußischen optischen Telegraphenlinie Berlin – Koblenz, geboren.

Die nachfolgende Karte zeigt den Verlauf der einstigen Telegraphenlinie und gibt damit die Orientierung für den Verlauf des zukünftigen Telegraphenradweges.

Die optische Telegrafenlinie in den Grenzen von 1832 - 1852

Die preußische optische Telegraphenlinie mit ihren 62 Stationen (Karte auf der Grundlage von
http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Preussischer_optischer_Telegraf.png ; Autor: Lencer, Lizenziert unter Creative Commons 2.5)

 

Viele interessante Informationen zur optischen Telegraphenlinie Berlin – Koblenz und allen 62 Stationen
finden Sie im Internetauftritt der Interessengemeinschaft http://www.optischerTelegraph4.de.

Sie haben Fragen oder Anregungen oder Interesse an weiteren Informationen?

Kontaktieren Sie uns:
Verein „Optische Telegraphie in Preußen“ e.V.
Torsten Wambach
Dorfstr. 42
39291 Möckern OT Grabow
Tel.: 01 60 / 8 10 17 07

E-Mail: info@telegraphenradweg.de (Vorstand Telegraphenradweg)

Das Vorhaben:
Der Telegraphenradweg wird zukünftig die 62 Stationen der Königlich-preußischen optischen Telegraphenlinie Berlin - Koblenz verbinden. Mit dem Bezug auf die Anfänge der Telegraphie im 19. Jh. und damit auf den Ursprung heutiger moderner Kommunikationsmittel, hat er ein Alleinstellungsmerkmal in Deutschland. Vorhandene Sachzeugen und sehr viele Sehenswürdigkeiten links und rechts des Telegraphenradweges wie z. B. der Kölner Dom oder das Brandenburger Tor können individuell erkundet werden. Darüber hinaus durchquert der Radtourist herrliche und abwechslungsreiche Naturlandschaften. Damit wird der Telegraphenradweg zukünftig ein einzigartiges kulturelles Band quer durch Deutschland.

Stand der Umsetzung:
Kartographie:
Die Planung für die Wegeführung für den Abschnitt Station 1 (Berlin) und Station 22 (Schladen, Nds.) sowie weitere Teilabschnitte in NRW
sind unter http://www.optischertelegraph4.de/radweg/index.html abrufbar.

Beschilderung:
In Sachsen-Anhalt haben Kommunen und Landkreise mit der Beschilderung begonnen:
- Radweg im Jerichower Land
- Radweg im Bördekreis

Internet:
An dieser Stelle ist eine Internetseite für alle Nutzer des Telegraphenradweges geplant. Sie wird über touristische Angebote und Dienstleistungen informieren.

Diesjährige Tour auf dem Telegraphenradweg am Sa, 26.08.2017:

von Kirchmöser nach Burg
(65 km)

Treff: 8.45 Uhr Magdeburg Hbf,
Zug 9.08 Uhr Richtung Frankfurt (Oder)
(Wochenendticket)
Tourenleiter: Klaus Schmeißer, Torsten Wambach
(Optische Telegraphie in Preußen e.V.)

In diesem Jahr werden wir im Brandenburgischen beginnen und dem Telegraphen in westlicher Richtung folgen. Mit dem Zug geht es nach Kirchmöser. Nicht weit vom dortigen Bahnhof entfernt, gelangen wir auf einer Anhöhe an den Standort der ehemaligen Station 8. Sichtbare Hinterlassenschaften gibt es davon allerdings nicht mehr.

Der Telegraphenradweg ist in Berlin und Brandenburg noch nicht offiziell ausgewiesen. Nach 20 km auf der dort aber angedachten Wegeführung erreichen wir hinter Zitz den Standort der ehemaligen Station 9. Auch dort ist von der Station nichts mehr zu sehen. Unmittelbar danach beginnt an der sachsen-anhaltische Landesgrenze die Beschilderung des TelRW, der wir nun bis nach Burg folgen können. Vorbei an den Stationen 10 und 11, hier gibt es eine betriebsfähige Signalanlage, gelangen wir nach Burg. Von dort geht es mit der Bahn nach Magdeburg zurück.

Falls uns das Wetter, speziell der Wind, nicht gesonnen sein sollte, so verlassen wir bereits in Burg die Bahn und fahren die Tour dann in umgekehrter Richtung.

Öffnungszeiten 2017

Station 19, Pabstorf A)
14.00 bis 17.00 Uhr
Station 18, Neuwegersleben
14.00 bis 17.00 Uhr
Station 16, Ampfurth
14.00 bis 17.00 Uhr
Station 11, Ziegelsdorf
14.00 bis 17.00 Uhr
23.04.2017 * 23.04.2017 * 23.04.2017 * 23.04.2017 *
05.05.2017, 21.05.2017 28.05.2017 28.05.2017 14.05.2017
04.06.2017, 18.06.2017 05.06.2017,1) , 25.06.2017 25.06.2017 11.06.2017
02.07.2017, 16.07.2017 30.07.2017 30.07.2017 09.07.2017
06.08.2017, 20.08.2017 27.08.2017 27.08.2017 13.08.2017
03.09.2017, 10.09.2017 **1),
17.09.2017
10.09.2017 **1), 24.09.2017 10.09.2017 **, 24.09.2017 10.09.2017 **
08.10.2017
01.10.2017, 15.10.2017
23.04.2017 * Tag der Industriekultur; auch in der Johanniskirche Magdeburg, damals Station 14, eine Führung um 14.00 Uhr
10.09.2017 ** Tag des offenen Denkmals
26.08.2017 ADFC-Telegraphenradtour (vgl. Radwanderkalender 2017 des ADFC Magdeburg)
16./18.06.2017 Sachsen-Anhalt Tag in Eisleben: Optische Telegraphie mit Stand, sowie Mitwirkung bei Bühnenprogramm und Festumzug
1)
10.00 bis 17.00 Uhr
A)
Ausstellung im Heimatmuseum Dedeleben, Ernst-Thälmann-Str. 64b in 38836 Huy, OT Dedeleben
  weitere Termine gerne nach Absprache - Ansprechpartner und Kontaktdaten auf http://www.optischertelegraph4.de/stationen/